MLM System: Unilevel vs Matrix vs Binär

Wer sich schon einmal mit MLM (Multi-Level-Marketing), Network Marketing oder Strukturvertrieb auseinandergesetzt hat, hat auch schon von dem MLM System dahinter gehört. (MLM oder Schneeballsystem, hier klicken…) Diese Systeme regeln die Hierarchie und formelle Beziehung unter den Networkern. Somit auch, wer an wem verdient. Aus diesem Grund sollte man sich mit diesen Systemen vertraut machen und die jeweiligen Vor- und Nachteile kennen.

 

Das gleiche Thema findest Du auch in unserem Podcast Fair Radio. Immer gut für unterwegs und bei müden Augen. Höre es dir an…

 

MLM System: die wichtigsten

  • Das Unilevel-System
  • Die Matrix
  • Das Binäre-System

In diesem Artikel gehe ich nicht auf die einzelnen Systeme im genauen ein, sondern werde sie voneinander abgrenzen. Meist reicht das um zu erkennen, ob du in das jeweilige System hineinpasst. Ein Grundverständnis über MLM wird hierbei vorausgesetzt. (siehe auch hier…) Außerdem wird angenommen, dass alle Systeme in die Tiefe begrenzt sind. Ansonsten würde es einem Schneeballsystem nahe kommen.

Das Unilevel-System

Dieses System ist wahrscheinlich das einfachste MLM System und auch das freiste. Hier werden all deine direkt gewonnenen Partner in deine erste Ebene gesetzt. Diese Ebene ist unbegrenzt. Indirekte Partner sind demnach in der ersten Ebene deiner direkten Partner und somit in deiner zweiten. In wie weit du in die Tiefe beteiligt bist, hängt von dem MLM selbst ab.

Der große Vorteil dieses Systems ist, dass es keine Mitläufer gibt. So werden die Partner motiviert selbst zu arbeiten. Denn nur wer selbst arbeitet erhält untergeordnete Partner und verdient Geld. Des Weiteren, ist es einfach dieses System neuen Partnern zu erklären, was zu einer höheren Quote verhelfen kann. Auf der anderen Seite jedoch, erhält man wenig Hilfe von höher gestellten im Sinne von von oben untergeordneten Partnern (Spill- oder Fly-Over). Ein anderer negativer Punkt ist, dass man normalerweise nicht so tief wie in anderen MLM Systemen beteiligt ist. Das jedoch führt dazu, dass Aktivität promotet wird. Außerdem wird dieser Punkt durch die Unbegrenztheit der ersten Ebene teils wieder aufgehoben.

Die Matrix

Die Matrix ist ein komplizierteres MLM System, da es mehr Regeln besitzt. In einer Matrix gibt es feste Grenzen. Zusätzlich zu der begrenzten Tiefe ist auch die erste Ebene in der Breite begrenzt. Direkte Partner können somit nicht nur in die erste Ebene gesetzt werden, sondern auch darunter.

Der Vorteil der Matrix liegt vor allem in der Unterstützung. Denn ist die erste Ebene eines Höhergestellten voll, so muss er/sie neue direkte Partner anderen Partnern unterordnen, wodurch diese verdienen (Spill- oder Fly-Over). Das große Problem hierbei ist, dass auch inaktive Partner unterstütz werden. So kommt es häufig dazu, dass so ein System lahmgelegt wird. Daher versagen viele Matrix Systeme in der Realität.

Das Binäre-System

Im Binären-System hat man in der ersten Ebene lediglich zwei direkte Partner. Ein sogenanntes linkes und ein rechtes Bein. Weitere direkte Partner werden diesen untergeordnet (Spill- oder Fly-Over). Jetzt gilt es diese zwei Beine weiter auszubauen und zwar so, dass umsatztechnisch rechts und links einem festgelegten Verhältniss entsprechen.

Auch dieses MLM System hat Vorteile. Einerseits gibt es auch hier den Spill-Over Effekt, sodass auch weniger aktive Partner neue Partner durch die Upline erhalten. Dieser Effekt kann motivierend wirken, zieht aber auch inaktive Mitläufer gerne an. Zu viele davon können das System zu Fall bringen. Weiterhin kann man sich durch die lediglich zwei Beine auf sein Team besser konzentrieren. Auf der anderen Seite können so Probleme entstehen, sollte ein Bein nicht wie im Verhältnis erwünscht mitwachsen. Je nach MLM kann es dadurch zu sogenanntem „toten Kapital“ kommen, welches nicht ausbezahlt wird.

Ich hoffe wir konnten dir mit diesem Artikel einige wichtige Informationen geben, sodass du für dich besser entscheiden kannst, welches System zu dir passt.

 

Bis nächste Woche, wie immer Mittwoch um 18.00.

Kevin Liebholz & das eFairSorger-Team

 

Das gleiche Thema findest Du auch in unserem Podcast Fair Radio. Immer gut für unterwegs und bei müden Augen. Höre es dir an…

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*